Startseite | ABC | Liste K
• Kieferorthopäde



KFO
Kieferorthopäde mit Patientenfamilie


Kieferorthopäde

Der Kieferorthopäde ist ein Zahnarzt, der nach Beendigung seines Zahnmedizinstudiums mindestens ein Jahr als Zahnarzt gearbeitet hat und anschließend eine mindestens dreijährige zusätzliche Spezialausbildung auf dem Gebiet der Kieferorthopädie (Behandlung von Kieferfehlstellungen) und der Orthodontie (Behandlung von Zahnfehlstellungen) abgeschlossen hat.

Durch seine mehrjährige Fachausbildung hat der weitergebildete Zahnarzt ein breites Leistungsspektrum und ist als Kieferorthopäde gerade auf die Behandlung von Kindern und Jugendlichen besonders vorbereitet. Mit Spezialwissen, Zeit, Ruhe und Einfühlungsvermögen wird die in der Regel mehrjährige Behandlung durchgeführt. Dabei entscheidet der Kieferorthopäde individuell, mit welchen Behandlungsmethoden und Apparaten den schiefen Zähne zu Leibe gerückt werden muß.

Bei der Behandlung befolgt der Kieferorthopäde natürliche biologische Gesetze, "er hilft ihnen nach" und reguliert Zähne bzw. Kiefer mit
herausnehmbaren Geräten oder festsitzenden Geräten.

Dabei geht es nicht nur um das Geraderücken schiefer Zähne. Es geht ebenso um den ästhetischen Behandlungserfolg, damit der Patient mit schönen, geraden und gesunden Zähnen fröhlich lachen kann!


Ausführliche Informationen:
Kieferorthopäde | Kieferorthopädie |

LEXIKON:
Kieferorthopädie | Orthodontie |
 
Startseite | ABC | Liste K