Startseite | Themen |
Tour

Frühbehandlung

Frühbehandlung in der KFO
-
Hoher vorbeugender Stellenwert!
Kieferorthopädie umfaßt die Erkennung, Verhütung und Behandlung von Zahnstellungs- und Kieferanomalien. Dabei geht es nicht nur um ein schönes Aussehen gerade stehender Zähne, sondern auch um die Erhaltung oder Wiederherstellung wichtiger gesundheitlicher Faktoren. Wußten Sie schon, daß viele Zahnstellungs- und Kieferanomalien erworben, d.h. selbst verschuldet sind? Bitte lesen Sie, wie Sie selbst etwas ändern können.
Prophylaxe -
eine wichtige Aufgabe der Kieferorthopädie

• Die Prophylaxe (Vorbeugung gegen Krankheit) von Zahn- und Kieferfehlstellungen ist eine wichtige Aufgabe der Kieferorthopädie.

• Während der langen Entwicklungs- und Wachstumszeit der Kiefer und der Zähne bestimmen vererbte und erworbene Faktoren die Form und die Funktion des Kiefer-Gesichtssystems. Störungen der Entwicklungs- und Wachstumsvorgänge können durch eine Vielzahl von äußeren Einflüssen wie Ernährungsfehlern,
Habits (Angewohnheiten), Parafunktionen (unnatürliche Tätigkeiten im Bereich des Kauapparates), Mundatmung, Haltungsschäden, Zwangsbißführungen und Karies hervorgerufen werden.

• Der Hauptverantwortungsbereich der Kieferorthopädie liegt daher darin:

1. alle Entwicklungsstörungen rechtzeitig zu erkennen.

2. alle Faktoren, die einen abwegigen Verlauf der regelrechten Gebißentwicklung bewirken oder verstärken, rechtzeitig festzustellen und zu beseitigen.


• Diese präventiven kieferorthopädischen Maßnahmen liegen vorrangig im Zeitraum der Entwicklungs- und Nutzperiode des Milch- und frühen Wechselgebisses. Sie beinhaltet Aufklärung, regelmäßige kieferorthopädische Betreuung und spezielle therapeutische Hilfsmittel.

KFO: Entwicklungsstörungen rechtzeitig erkennen und beseitigen!
 
Startseite | Themen |  
Tour