Startseite | Themen |
Tour

Herausnehmbare Apparaturen

Infos über das Tragen von Aktiven-Platten
Bunte Zahnspangen
Herausnehmbare Zahnspangen - Aktive-Platten

Lieber kfo-online-Leser!

Bei Ihnen oder Ihrem Kind wurde eine neue Spange (Platte) eingesetzt, mit der die Zahnstellung verbessert werden soll. Der Erfolg der Behandlung hängt davon ab, wie gut dieses Gerät getragen wird. Der Kieferorthopäde erwartet deshalb eine regelmäßige und intensive Mitarbeit. Es ist also wichtig zu wissen, wie solche Spangen wirken und welche Regeln zu beachten sind.

Mit dieser Patienteninformation möchten wir zeigen, wie der beste Erfolg mit einer herausnehmbaren Spange zu erzielen ist.

Grundsätzlich gilt: Je länger eine Spange getragen wird, um so besser und schneller läßt sich die Zahnstellung korrigieren. Um richtig wirken zu können, müssen Zahnspangen regelmäßig zu allen Zeiten (also Tag und Nacht) im Mund sein, es sei denn, es wurde mit dem Behandler etwas anderes vereinbart. Beim Essen und beim Sport wird die Spange allerdings nicht eingesetzt. Sollte sie ausnahmsweise vorübergehend doch beim Essen und beim Sport getragen werden müssen, gibt der Behandler eine besondere Anweisung.

Spangen gehören, wenn sie nicht getragen werden, zum Schutz in eine Spangendose. Sie dürfen weder lose in der Hosen- oder Schultasche noch unter der Schulbank usw. aufbewahrt werden. Auch zu Hause darf man sie nicht herumliegen lassen. Beim Essen im Restaurant sollten Zahnspangen nicht in eine Serviette gewickelt (und dann vergessen) werden.

Während der kieferorthopädischen Behandlung ist wegen des erhöhten Kariesrisikos eine besonders gute Mundhygiene erforderlich. Daher sind die Zähne nach jedem Essen zu putzen! Auch das Putzen der Zahnspange darf nicht vergessen werden.

Am ersten Tag stört die Spange vielleicht beim Sprechen. Lautes Lesen wird helfen, sich schneller an die Spange zu gewöhnen. Also: Einfach hinsetzen und laut lesen! Es ist erstaunlich wie schnell es in kurzer Zeit dann besser gehen wird. Wenn die Spange richtig sitzt, wird sich die Aussprache innerhalb von zwei oder drei Tagen normalisieren.

Soll die Zahnregulierung erfolgreich und ohne Probleme verlaufen, müssen die Spangen regelmäßig kontrolliert und nachgestellt werden. Die Kontrolltermine sind deshalb pünktlich einzuhalten.

Bei auftretenden Schmerzen, Verlust oder Beschädigung der Apparatur oder wenn eine Spange nicht richtig paßt, sollte jeder Patient - abweichend vom ursprünglich abgesprochenen Termin - möglichst rasch die Praxis des Kieferorthopäden kommen. In solchen Notfällen bekommt man immer kurzfristig einen Termin. Nur vorher die (netten) Damen an der Anmeldung anrufen.

Auf keinen Fall darf mit dem Tragen der Spange längere Zeit ausgesetzt werden - aus welchem Grund auch immer (Schmerzen, Krankheit, Ferien, Klassenreise usw.). Werden die Spangen nicht regelmäßig getragen, rutschen Zähne und Kiefer sehr rasch wieder in die alte Stellung zurück. Monatelanges fleißiges Tragen kann umsonst gewesen sein, wenn man einmal nur ein paar Tage die Spange nicht trägt. Die Behandlung dauert dadurch nicht nur wesentlich länger, es ist auch schwieriger, ein gutes Ergebnis zu erreichen. Wäre das nicht schade?

Regelmäßiges und fleißiges Tragen hat aber noch einen anderen Sinn: Wird die Möglichkeit, die schiefstehenden Zähne in jungen Jahren zu regulieren, z.B. durch unregelmäßiges Tragen vertan, ist eine kieferorthopädische Behandlung später viel aufwendiger.

Viel Spaß beim Lesen der "kfo-online-Infos" und ein angenehmes Tragen der Spange wünscht das
kfo-online-team
Beständigkeit und Ausdauer führen zum Erfolg!
 
Startseite | Themen |
Tour