Startseite | Themen |
Tour

Herausnehmbare Apparaturen

Infos über das Tragen von Funktionskieferorthopädischen-Apparaturen
Gebißregler Gebißregler Gebißregler Gebißregler Gebißregler
Herausnehmbare Zahnspangen - Funktionskieferorthopädische-Apparaturen

Lieber kfo-online-Leser!

Bei Ihrem Kind wurde eine neue Spange - eine sogenannte Funktionskieferorthopädische-Apparatur, die auch Gebißregler genannt wird - eingesetzt, mit der die Zahn- und Kieferstellung verbessert werden soll. Der Erfolg der Behandlung hängt davon ab, wie gut dieses Gerät getragen wird. Der Kieferorthopäde erwartet deshalb eine regelmäßige und intensive Mitarbeit. Es ist also wichtig zu wissen, wie so ein Gebißregler wirkt und welche Regeln zu beachten sind.

Mit dieser Patienteninformation möchten wir zeigen, wie der beste Erfolg mit dem Gebißregler zu erzielen ist.

Der Regler liegt absichtlich locker im Mund. Bei Tag soll immer bewußt auf das Gerät gebissen werden - der Regler dient als Trainingsgerät für "Beißübungen". Durch die häufigen Beißübungen (täglich mehr als einhundertmal!) gewöhnt man sich schnell an den Regler. Dadurch lernt man auch, ihn während des Schlafens im Mund zu behalten.

Man muß es sich zur Gewohnheit machen, öfter spielerisch auf das "Beißgerät" zu beißen; dadurch wird die Wirkung des Gerätes verstärkt und die Zähne und der Kiefer werden schneller reguliert.
Es ist hilfreich sich vor dem Einschlafen fest vorzunehmen, den Regler auch während des Schlafens im Mund zu behalten. Trotzdem fällt der Regler mitunter in den ersten Nächten aus dem Mund. Deshalb nicht die Geduld verlieren! Auch Radfahren oder Skilaufen erlernt man nicht an einem Tag.

Wenn das Gerät nach einigen Nächten noch immer aus dem Mund fällt, kann man sich behelfen, indem man den Mundspalt mit einem Klebestreifen (z.B. Leukoplast) zuklebt. Dieser Klebestreifen soll 1-2 cm breit und 8-10 cm lang sein. Um die Haut zu schonen, sollte der Mund jede Nacht an einer anderen Stelle verklebt werden.
Das Zukleben dient nicht dazu, das Öffnen des Mundes unmöglich zu machen. Vielmehr wird das Unterbewußtsein daran erinnert werden, daß das Gerät im Munde bleiben soll. Nach einigen Nächten braucht man gewöhnlich den Klebestreifen nicht mehr, um den Regler im Mund zu behalten.

Das Beißgerät reguliert nicht nur die Zähne, es bringt noch einen anderen Vorteil: Da mit dem Regler nicht gut durch den Mund geatmet werden kann, wird man dazu angeregt, durch die Nase zu atmen, und das ist viel gesünder.
Sport ist eine wichtige Voraussetzung für die gesunde Entwicklung des Körpers. Ebenso gilt das Kauen harter Speisen und auch das Tragen eines Gebißreglers als Kiefersport, der zur Gesunderhaltung des Gebisses und des Körpers dient.

Während der kieferorthopädischen Behandlung ist wegen des erhöhten Kariesrisikos eine besonders gute Mundhygiene erforderlich. Daher sind die Zähne nach jedem Essen zu putzen! Auch das Putzen des Reglers darf nicht vergessen werden.

Am ersten Tag stört der Regler vielleicht beim Sprechen. Dann ist es am besten, sich hinzusetzen und einfach alleine laut zu lesen! Lautes Lesen wird helfen, sich schneller an den Regler zu gewöhnen. Es ist erstaunlich, wie schnell es in kurzer Zeit dann besser gehen wird. Die Aussprache wird sich innerhalb von zwei oder drei Tagen verbessern.
Mitmachen lohnt sich!
Viel Spaß beim Lesen der "kfo-online-Infos" und ein angenehmes Tragen des Gebißreglers wünscht das
kfo-online-team
Beständigkeit und Ausdauer führen zum Erfolg!
 
Startseite | Themen |
Tour